Menü

Review Senseless

Finden

Sinnlos
von meiklsan

Kurzfristig habe ich mich gegen den dänischen Rid of entschieden und mir das Independent-Experiment Senseless von Shoreline (The Signal) zugemutet. In Big Brother Manier wird hier ein Banker aus fadenscheinigsten Gründen "sinnlos" gefangen gehalten und nach und nach brutal mit einfachsten Haushaltsmitteln all seiner Sinne "beraubt". Die Handlung erscheint an den Haaren herbeigezogen, das Cast ist extremst laienhaft, gefilmt in billigster Amateurvideo-Machart, minimalistisches Setting, vorhersehbare Entwicklung, einfach alles wirkt und ist billig und künstlich aufgesetzt. Ich war kurz davor, den Saal zu verlassen. Aber irgendwie hat mich dann doch diese "sinnlose" Ungemütlichkeit zum Sitzenbleiben bewogen. Mist.
Großer Fehler.
Denn ich wurde nicht belohnt. Der Film schafft es tatsächlich, bis zum Ende kitschig und billig zu bleiben und bedient sich dabei sogar noch an Cube ähnlichen Elementen.
Oh weh, oh weh.
Wie gesagt, ein Experiment. Für Dauerkartler bei null Alternativen bestimmt eine low budget Option zum Restprogramm. Sowas habt ihr und wollt ihr für 8€ nicht sehen!
Für 2,99€ auf Dvd mit Audiokommentar evtl. eine Kaufempfehlung. Mehr nicht.
Definitiv ein Must NOT see.

2 Leidens Punkte für das ambitionierte Schauspiel des gequälten Protagonisten.
1 Punkt für die hübsche hilfsbereite, aber hilflose Amüsierdame, die gerne öfter Ihren Schleier hätte öffnen können.
Und einen halben Mut Punkt für die Dreistigkeit von Shoreline, einen solchen Film unter dem Thema der generellen Schuldigkeit mal so larifari zu produzieren.
Schande auf das Shoreline-Haupt. Besinnt euch besser auf The Signal 2.

war im Metropolis 3, Frankfurt

16 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Senseless
  • Score [BETA]: 32
  • f3a.net: 5/10 16
  • IMDb: 1.4/10
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-03-29 11:39

Archiv Suche


oder ?