Menü

Shaolin Temple

Finden
InfosReviews Ratings

Shaolin Temple
aka Siu lam ji
Hongkong 1976
Regie Chang Cheh

Aus dem offiziellen Programm:
Ermutigt vom Erfolg seiner ersten Shaolin-Filme wagte sich Chang Cheh mit SHAOLIN TEMPLE gezielt an eine Produktion, die Kung Fu im Rahmen eines regelrechten All-Star-Epos darstellen sollte. Ausgangspunkt bilden die letzten Monate des Shaolin-Tempels, bis dieser von Manchu-Kriegern angegriffen und niedergebrannt wird (HEROES TWO beispielsweise ist eine jener Regiearbeiten, die nach diesem Ereignis stattfinden).

Zwei Stunden Laufzeit und eine überaus beeindruckende Besetzung (u.a. unsere alten Bekannten Alexander Fu Sheng, David Chiang, Ti Lung sowie Kuo Chui, Chiang Sheng und Lu Feng aus FIVE DEADLY VENOMS) weisen auf den beabsichtigten Status des Films hin: ONCE UPON A TIME IN THE EAST.

SHAOLIN TEMPLE begeistert zunächst mit schweißtreibenden Trainingssequenzen und komplexem Handlungsaufbau, um dann in dem Angriff auf den Tempel (gedreht auf dem kompletten Shaw-Bros.-Backlot) zu gipfeln. Formt gemeinsam mit SHAOLIN MARTIAL ARTS (einem weiteren Epos) und dem eher schwachen SHAOLIN MASTERS eine Art loser Trilogie, in der sich Cheh der Shaolin-Historie annimmt.


SHAOLIN TEMPLE is the closest Chang Cheh came to making a true kung fu epic. It tells the story of the final months of the Shaolin Temple, culminating in a raid by Manchu warriors and the burning of the monastery. Two hours long, it boasts more Shaw Bros. kung fu stars in one cast lineup than any other film.
Zurück

Filminfos

Retrospektive Shaw Brothers 2004

 
Zurück

Bewertungen

Shaolin Temple
  • f3a.net: 6.8/10 6
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-12-08 19:48

Archiv Suche


oder ?