Menü

The House of the Dead

Finden
InfosReviews Ratings

The House of the Dead
Deutschland, USA 2003
Regie Uwe Boll

Aus dem offiziellen Programm:
Wenn sich Tote aus ihren Gräbern erheben, sollte man sich schleunigst von dannen bewegen... 28 DAYS LATER und RESIDENT EVIL waren nur der Anfang der neuen Zombiewelle (siehe auch UNDEAD und DEAD CREATURES).

Basierend auf der SEGA-Spielserie erzählt Uwe Boll (BLACKWOODS) die düstere Vorgeschichte zu dem erfolgreichen Videogame von 1998, die sich auf einer Insel vor Seattle abspielt. Als eine Hand voll College Studenten dort ankommt, um bei einem exklusiven Rave zu entspannen, ist das waldbewachsene Eiland verlassen. Blutdurstige Untote haben die Feiernden restlos ausgerottet. Vom Rückweg abgeschnitten, sind sie den mutierten Bestien ausgeliefert. In der Inselmitte liegt der Schlüssel zum Überleben, doch die stetig wachsenden Horden greifen in Scharen an…
German producer-director Uwe Boll serves us a prequel to the best selling SEGA-action adventure series in the vein of RESIDENT EVIL. In it, some over-sexed and rather clueless college teens want to attend a rave on a remote island. When they find out the deserted island is crawling with rotten zombies, the dying has already begun. Bullet ballets, naked beauties and kick-ass martial arts ensue in this representative of the new zombie wave.
Zurück

Filminfos

Midnight Madness 2003

 
Zurück

Bewertungen

The House of the Dead
  • f3a.net: 3.3/10 37
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-08-12 02:37

Archiv Suche


oder ?