Menü

Titan A.E.

Finden
InfosReviews Ratings

Titan A.E.
USA 2000
Regie Don Bluth, Gary Goldman

Aus dem offiziellen Programm:
"Destroy the Humans!" Ein bläulich schillerndes Alien, ohne greifbare Umrisse, schwebt inmitten eines bizarren, gigantischen Raumschiffes und ordnet die Vernichtung der Menschheit an. Sekunden später zerbirst die Erde unter dem Beschuss der feindlichen Spezies.

Die wenigen Erdlinge, die der Apokalypse entkommen, leben nun im Jahre 3028 auf "Drifter Kolonien", aus Schrott und Wrackteilen zusammengeschusterten Inseln im Weltraum. Unter ihnen auch der smarte Cale (gesprochen von Matt Damon), der seinen Heimatplaneten nicht vergessen will, und dessen Vater einst die DNA sämtlicher irdischer Lebensformen auf eine geheimnisvolle Weltraum-Arche namens Titan rettete. Unterstützt von der resoluten Akima (gesprochen von Drew Barrymore) und einigen putzigen Aliens macht sich Cale auf in die unendlichen Weiten um das legendäre Raumschiff zu finden.

Dabei stolpern unsere Helden durch aufwendig inszenierte und actiongeladen Cinemascope-Welten, die die darstellerischen Grenzen herkömmlicher Sciencefictionfilme sprengen. Planeten voll explodierfreudiger Wasserstoffbäume lassen James Bonds terrestrische Einsätze blass aussehen. Ein Adrenalin freisetzender Flug durch kathedralenartige Wolkenkaskaden mit Theme-Park-Ride-Qualität oder bizarre Verfolgungsjagden durch einen Spiegelsaal kreischender, aneinander zerschnellender Eis-Kristalle übersteigen selbst die brenzlichsten Stunts eines Luke Skywalkers oder Han Solos.

TITAN A.E. versteht es auf spektakuläre Weise die Muskeln des Zeichentrickgenres spielen zu lassen. Die von Hand zweidimensional gezeichneten Figuren sprühen vor Leben inmitten des coolen, bisweilen atemberaubend dreidimensional computeranimierten Space-Opus.

Kurzum: TITAN A.E. ist aus dem Stoff, der Scifi-Fans und Genreheroes die Augen überquellen lässt.
The year is 3028. Mankind has conquered space, and even though it was a routine to travel to the farthest galaxies, humans always thought that Earth would be home. However, after being attacked by a vicious alien race, the Drej, in little more than an instant, Earth is gone.

The human race barely escapes with its greatest treasure, a magnificent ship, christened the Titan. An epic journey that begins after Earth ends, TITAN A.E. marks the dawning of the next generation of filmed animation, directed by legendary animators Don Bluth and Gary Goldman.

The film's new look encompasses highly exotic spacescapes, visceral action sequences and wild alien creatures. "This is by far the most challenging film we've ever done," Goldman states. "Audiences are demanding," Bluth adds, "so we keep having to reach higher".

The characters are brought to life by some of today's most acclaimed actors: Matt Damon is Cale, a refugee and reluctant hero who holds the key to the future of mankind, Bill Pullman plays the charismatic captain Korso and Drew Barrymore is Akima, a beautiful skilled pilot.

A fascinating mix between STAR WARS and HEAVY METAL - handmade 2-D animation meets 3-D computer-extravaganza. More than any other scifi film, TITAN A.E. keeps challenging our imagination, surpassing the alien worlds' eye candy, STAR WARS hoped to become but only Bluth and Goldman were able to realize in a dazzling silver screen animation, no serious genrefan should miss out on.
Zurück

Filminfos

Special Screening 2000

 
Zurück

Bewertungen

Titan A.E.
  • f3a.net: 6.6/10 12
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-12-11 12:56

Archiv Suche


oder ?